Magento 2 Schritte um den Shop zu reinigen

Während der Entwicklung des Magento 2 Shopsystems, kann es manchmal zu Problemen kommen.
Es wird etwas falsch angezeigt, es funktioniert etwas nicht  oder Daten werden falsch verschickt?

Oft fragt man sich, wo der Fehler liegt. Eigentlich sollte doch alles funktionieren. Der Fehler zuvor, war doch gefunden – Ein Syntax Fehler, ein Semikolon hatte gefehlt.
Aber das Programm funktioniert immer noch nicht.

Das Problem kann am Magento selbst liegen. Es ist ein System, das sehr performant ist, aber mit Performance, kommt eben auch viel Konfiguration ins Spiel.
Um eine Seite für den User schnell darzustellen, nutzt Magento ein Cache Mechanismus, der die Seite vorher als eine vor-gerenderte Seite speichert und den ge-renderten Inhalt später dem Benutzer zeigt.

Das heißt, wenn wir etwas beim Magento 2 programmieren, müssen wir immer wieder den Cache Speicher leeren oder diesen in der Entwicklungszeit ausschalten.

Aber was ist, wenn sich immer noch ein Fehler versteckt?
Zum Beispiel nach den Installieren eines Moduls, dem Update der Magento Version, oder in den temporären Dateien…?

Dann bleibt nur noch eine Lösung

FULL CACHE FLUSH!

Und hier gilt eine Reihenfolge, die dabei hilft, es richtig zu machen:

Normalerweise reicht es einfach: “bin/magento cache:clean” auszuführen, aber wenn das nicht genügt:

php bin/magento setup:upgrade
php -d memory_limit=-1 bin/magento setup:di:compile
php -d memory_limit=-1 bin/magento setup:static-content:deploy 
php bin/magento index:reindex
php bin/magento cache:clean

Hier noch eine Erklärung zur den einzelnen Befehlen:

bin/magento setup:upgrade

Dieser Befehl ermöglicht das Datenbanken Schema zu aktualisieren. Deswegen wird er benutzt, wenn ein oder mehrere Module eingeschaltet werden. Dadurch wird auch der kompilierte Code und deren Cache aufgeräumt.

php -d memory_limit=-1 bin/magento setup:di:compile

Dieses Kommando generiert Content aus dem Ordner: var/di

Es ist wichtig diesen durchzuführen, wenn wir Änderungen getätigt haben. Bei Factory Methoden, Proxy oder wenn wir neue module/plugins hinzugefügt haben.

php -d memory_limit=-1

Ignoriert diesen vorher in php.ini definierten memory_limit. Bei größeren Projekten kann es sein, dass der Befehl: “bin/magento setup:di:compile” abbricht. Da empfiehlt sich diese Zeile vor den Code hinzufügen:

php bin/magento setup:static-content:deploy

oder

php bin/magento setup:static-content:deploy -f

Regeneriert den Static Content. Wenn Ihr euch grade in Default oder Developer Mode befindet, müsst ihr “-f” hinzufügen.

Im Produktions Mode könnt ihr den weglassen.

php bin/magento index:reindex

Re-Indexiert die Datenbank Tabelle ist zuständig für Produkte, deren Preise, Kategorien usw.

php bin/magento cache:clean

Löscht den flüchtigen Cache Speicher:

Magento 1 oder 2 bereitet dir Probleme?

Wir helfen gern dabei!

https://www.rohde-stark.de/magento/

Quellen:

https://devdocs.magento.com/guides/v2.3/frontend-dev-guide/cache_for_frontdevs.html

https://devdocs.magento.com/guides/v2.3/config-guide/cli/config-cli-subcommands-cache.html

Das könnte dir auch gefallen

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Weitere Artikel

Menü